Meisterkurs für Fagott mit Prof. Frank Forst in Markneukirchen

(cs) Direkt im Anschluss an den Meisterkurs für Oboe mit Prof. Ingo Goritzki und Yeon-Hee Kwak, der vom 10. bis 14. Februar in Markneukirchen stattfand, wird ein weiterer langjähriger Dozent der Markneukirchener Meisterkurse, Prof. Frank Forst aus Weimar, sein Wissen in einem Kurs für Fagott an junge, besonders talentierte Musiker weitergeben. Vom 17. bis zum 21. Februar wird er dabei durch die Pianistin Yukiko Sano unterstützt.

Beide Musiker laden darüber hinaus zu einem Solistenkonzert am Montag, den 17. Februar, 19.00 Uhr in die Schuster-Villa (Firma Gebrüder Mönnig) an der Pestalozzistraße ein. Der Eintritt ist frei.

Frank Forst wurde 1969 in Aalen geboren und erhielt dort mit elf Jahren seinen ersten Fagottunterricht. Er gewann er 1987 den ersten Bundespreis beim Wettbewerb „Jugend musiziert“. 1989-1992 folgte ein Studium an der Musikhochschule Hannover bei Prof. Klaus Thunemann, ebenfalls durch Meisterkurse in Markneukirchen gut bekannt. 1991 wurde Frank Forst Preisträger des internationalen Musikwettbewerbs „Prager Frühling“ und Stipendiat des Deutschen Musikwettbewerbs mit anschließender Aufnahme in die Bundesauswahl „Konzerte junger Künstler“. Von 1990-1992 war er außerdem Mitglied der Jungen Deutschen Philharmonie. 1992 wurde er als Solofagottist an das Berliner Sinfonie-Orchester (heute: Konzerthausorchester Berlin) verpflichtet und 1997 begann zusätzlich eine regelmäßige Zusammenarbeit mit der Camerata Salzburg als Solofagottist. 1996 übernahm er einen Lehrauftrag an der Musikhochschule „Hanns Eisler“, Berlin als Assistent von Prof. Klaus Thunemann und zum Wintersemester 2002/03 eine eigene Fagottklasse an der Musikhochschule „Franz Liszt“, Weimar. Mit Beginn des Wintersemesters 2003/04 wurde er dort zum Professor berufen. Frank Forst ist unter anderem als Solist mit Orchestern wie dem Berliner Sinfonie-Orchester, der Camerata Salzburg, dem Philharmonischen Orchester Bremen, der Staatsphilharmonie Rheinland-Pfalz, der Nordwestdeutschen Philharmonie, der Camerata Euopaea, dem California Youth Symphony Orchestra und dem Neuen Berliner Kammerorchester aufgetreten. Daneben gibt er Meisterkurse in Ländern wie Deutschland, Griechenland, Luxembourg, Ungarn, Spanien, China, Japan und den USA. Er ist Mitglied des Euphorion-Ensembles.

Der Meisterkurs wird erneut vom Verein Internationaler Instrumentalwettbewerb Markneukirchen in Zusammenarbeit mit der Firma Gebrüder Mönnig Holzblasinstrumente GmbH Markneukirchen organisiert. In einem Abschlusskonzert am Freitag, dem 21. Februar 2014 um 19.00 Uhr werden die Teilnehmer in der Schuster-Villa Markneukirchen, Pestalozzistraße ihr Können noch einmal vorstellen. Alle Interessierten sind dazu recht herzlich eingeladen. Der Eintritt ist frei.

Drucken