Pressemeldungen

Preisträgerkonzert 2022

(gd) – Nach intensivsten Übens, anstrengender Auswahlrunden und hoffnungsvollen Ban-gens durften die jeweils drei besten Instrumentalisten – im Fach Tuba  Florian Wielgosik (Frankreich), Richárd Bence Masa (Ungarn) und Igor Martinez (Venezuela) und im Fach Horn Achille Fait (Italien), Felipe Santos Freitas da Silva (Brasilien), Damien Muller (Luxem-burg/Frankreich) –  ihr außergewöhnliches Können noch einmal, ohne Wettbewerbsstress, in festlicher und gelöster Atmosphäre auf der vom Blumenhaus... zu „Preisträgerkonzert 2022“ weiterlesen

Die sechs Preisträger des Internationalen Instrumentalwettbewerbs Markneukirchen 2022 in den Fächern Horn und Tuba sowie die beste Tubistin des Wettbewerbes stehen auf der Bühne der Musikhalle Markneukirchen nachdem sie die Urkunden und Blumen in Empfang genommen haben.

Finale im Fach Horn - Die Preisträger stehen fest

cs) Am Freitag, dem 13. Mai 2022 erreichte der diesjährige Internationale Instrumentalwettbewerb Markneukirchen im Fach Horn seinen Höhepunkt. Gleich vier Kandidaten gingen als Bestplatzierte aus den drei Vorrunden hervor und präsentierten sich der Jury und dem Publikum am Abend in der Musikhalle Markneukirchen. Die vier Finalisten, Achille Fait (Italien), Thomas Adrian Mittler (Deutschland), Damien Muller (Luxemburg/Frankreich) und Felipe Santos Freitas da Silva (Brasilien), stellten mit dem... zu „Finale im Fach Horn - Die Preisträger stehen fest“ weiterlesen

„Musik verbindet“

Konzert des Blasorchesters Markneukirchen und des Heeresmusikkorps Veitshöchheim

(gd) – Unter diesem Motto fand am 10. Mai 2022 das traditionelle Konzert unseres Blasorchesters Markneukirchen zum Internationalen Instrumentalwettbewerb statt – in diesem Jahr allerdings als gemeinsames Wohltätigkeitskonzert mit dem Heeresmusikkorps Veitshöchheim. Dieses Motto wird immer wieder bestätigt, wenn sich Musiker aus aller Welt, mit den unterschiedlichsten Weltanschauungen und Religionen zum friedlichen Wettstreit treffen. Da wird es einem dann umso schmerzlicher bewusst, wie sinnlos... zu „„Musik verbindet““ weiterlesen

Finale im Fach Tuba – Die Preisträger stehen fest

(cs) Nach bereits drei durchgeführten Auswahlprüfungen wurde am Donnerstag, dem 12. Mai 2022 das Finale im Fach Tuba des diesjährigen Internationalen Instrumentalwettbewerbes in der Musikhalle Markneukirchen ausgetragen. Die drei Finalisten, Igor Martinez (Venezuela), Richard Bence Masa (Ungarn) und Florian Wielgosik (Frankreich), traten ein letztes Mal vor die siebenköpfige internationale Jury und spielten um die Preise. Ihr außergewöhnliches Können stellten die drei Finalisten mit dem Concerto... zu „Finale im Fach Tuba – Die Preisträger stehen fest“ weiterlesen

Vier Finalisten im Fach Horn

Für das Finale des 57. Internationalen Instrumentalwettbewerbes Markneukirchen im Fach Horn konnten sich gleich vier Kandidaten aus Brasilien, Deutschland, Italien und Luxemburg/Frankreich qualifizieren. Nach Abschluss der dritten Auswahlprüfung standen sie als beste der verbliebenen 6 Kandidaten fest. Durch eine Punktgleichheit wurden ausnahmsweise vier Kandidaten zugelassen. zu „Vier Finalisten im Fach Horn“ weiterlesen

Die Musik lebt wieder!

(gd) - Nach der wegen Corona erzwungenen Generalpause für die Musik in den Theatern und Konzertsälen gab es auch in Markneukirchen ein befreites Aufatmen bei allen Freunden des Internationalen Instrumentalwettbewerbs und der Musik – es erklang wieder „hausgemachte“ Musik von der Bühne und gelangte in die Ohren und Herzen der zahlreichen Zuhörer des Eröffnungskonzertes zum 57. Internationalen Instrumentalwettbewerb Markneukirchen. Nach der traditionellen Fanfare, die von Gerhard Paul extra für... zu „Die Musik lebt wieder!“ weiterlesen

Die Finalisten im Fach Tuba stehen fest

Von den 6 Teilnehmern der 3. Auswahlprüfung in diesem Fach erreichten Igor Martinez (Venezuela), Richard Bence Masa (Ungarn) und Florian Wielgosik (Frankreich) die Finalrunde, die am Donnerstag, den 12. Mai 2022, 19.00 Uhr in der Musikhalle Markneukirchen stattfindet. Die drei Kandidaten präsentieren sich dabei mit dem Concerto for Tuba and Orchestra (1978) von Edward Gregson in Begleitung der Clara-Schumann-Philharmoniker Plauen-Zwickau unter der Leitung von Vladimir Yaskorski. Karten für diese Veranstaltung können zum Preis von 3 Euro an der Abendkasse erworben werden. zu „Die Finalisten im Fach Tuba stehen fest“ weiterlesen

Ergebnisse der zweiten Runde

Je 6 Teilnehmer erreichen die 3. Runde (cs) Von den 37 Teilnehmern der zweiten Runde des diesjährigen Internationalen Instrumentalwettbewerbes Markneukirchen in den Fächern Horn und Tuba haben insgesamt 12 Kandidatinnen und Kandidaten die dritte Auswahlprüfung erreicht. Im Fach Horn qualifizierten sich sechs junge Musikerinnen und Musiker im Alter von 19 bis 29 Jahren aus Brasilien, Deutschland, Italien, Kolumbien und Luxemburg. Im Fach Tuba haben sich sechs Teilnehmer zwischen 20 und 27 Jahren behauptet, die aus China, Deutschland, Frankreich, Japan, Ungarn und Venezuela stammen. In der dritten Runde werden die Teilnehmer nun ein bis zu 45-minütiges Programm vortragen. Darin enthalten sind im Fach Horn das Konzert Es-Dur KV 495 von W.A. Mozart, Konzerte von Gordon Jacob, Oliver Knussen oder Gunnar de Frumerie sowie Sonaten von Nils Viggo Bentzon, Trygve Madsen oder Jane Vignery nach Wahl Teilnehmers. Im Fach Tuba spielen alle Kandidaten das Auftragswerk des diesjährigen Wettbewerbs, „Aubade“ von Willi März, Sweet Dances von Elizabeth Raum, Adagio and Allegro op. 70 von Robert Schumann sowie eine eigene Auswahl aus den vorgegebenen Werke von Julius Jacobsen, Igor Rekhin, Franz Cibulka und Niklas Sivelöv. Die Wertungsspiele beginnen am Mittwoch, 9.00 Uhr für das Fach Tuba und 15.00 Uhr für das Fach Horn in der Musikhalle Markneukirchen. Besucher sind herzlich willkommen. Die Namen der Kandidaten, die die Finalrunde erreichen, werden ca. 14.00 Uhr im Fach Tuba bzw. gegen 20.30 Uhr in der Kategorie Horn im Foyer der Musikhalle Markneukirchen bekannt gegeben. zu „Ergebnisse der zweiten Runde“ weiterlesen

Ergebnisse der ersten Runde

Am Sonntag, dem 8. Mai 2022 endete die erste Auswahlprüfung des diesjährigen Internationalen Instrumentalwettbewerbes Markneukirchen in den Fächern Horn und Tuba. Von den insgesamt 90 angereisten jungen Musikerinnen und Musikern haben 37 die erste Hürde gemeistert und konnten sich in den letzten drei Tagen für die zweite Wettbewerbsrunde qualifizieren. Am Montag und Dienstag werden nun 19 Teilnehmer im Fach Horn und 18 im Fach Tuba ihr Können erneut vor den internationalen Jurys unter Beweis stellen. In einem bis zu 35-minütigen Programm können die Teilnehmer im Fach Horn aus mehreren Wahlpflichtstücken wählen, darunter barocke Konzerte von Telemann, Quantz und Förster, Zeitgenössisches von Esa Pekka Salonen, Klement Slavicky, Daniel Schnyder und Jörg Widmann sowie romantische Werke aus der Feder von Saint-Saëns und Glasunow. Im Fach Tuba werden die Teilnehmer der zweiten Runde ein Pflichtstück von Telmo Marques vortragen sowie Werke von Vaughan Williams, Hindemith oder Bozza sowie zeitgenössischer Komponistinnen. Der Wettbewerb ist öffentlich und beginnt im Fach Horn am Montag 9.35 Uhr in der Musikhalle Markneukirchen, im Königlichen Kurhaus startet die Tuba 10.15 Uhr in Bad Elster. Die zweite Runde wird in beiden Fächern am Dienstag fortgeführt. Daraufhin folgt die Bekanntgabe der Ergebnisse für Tuba 18.00 Uhr im Kurhaus und für Horn um 16.30 Uhr in der Musikhalle. Die Kandidaten, die die erste Auswahlprüfung erfolgreich bestanden haben, stammen aus 16 verschiedenen Ländern, darunter je 8 aus Deutschland und Japan, drei aus Italien, je zwei aus China, Großbritannien, Lettland und Venezuela sowie je ein Teilnehmer aus Brasilien, Dänemark, Frankreich, Hong Kong, Irland, Kolumbien, Luxemburg, Südkorea, Norwegen und Ungarn. zu „Ergebnisse der ersten Runde“ weiterlesen

Teilnehmer wetteifern ab dem 6. Mai in den Fächern Horn und Tuba

(cs) Insgesamt 90 Teilnehmer werden am diesjährigen 57. Internationalen Instrumentalwettbewerb Markneukirchen in den Fächern Horn und Tuba teilnehmen. Von den 176 zugelassenen Bewerbern reisten am gestrigen Tag 40 Teilnehmer für das Fach Horn sowie 50 Teilnehmer für den Wettbewerb im Fach Tuba an. Mit den heute stattfindenden Proben erreichen die Vorbereitungen nun ihren Höhepunkt und Abschluss. Ab 6. Mai stellen sich dann die 90 Teilnehmer zwischen 16 und 32 Jahren dem musikalischen Wettstreit, der über drei Auswahlprüfungen sowie eine Finalrunde mit Orchester ausgetragen wird. Die jungen Musikerinnen und Musiker stammen aus 29 verschiedenen Ländern von 5 Kontinenten. Darunter sind Teilnehmer aus Japan (22) besonders stark vertreten, gefolgt von Deutschland (14) und China (7). Sie werden sich nun den beiden internationalen Jurys in der ersten Auswahlprüfung mit einem zwanzigminütigen Programm vorstellen. Im Fach Horn tragen alle Teilnehmer das Auftragswerk des Wettbewerbs „HO(ye)RN“ von Roland Szentapli (selbst Preisträger des IIW 2004) vor und können aus einer Auswahl von Werken von Eugene Bozza, Jaroslav Kofron und Henri Busser wählen. Im Fach Tuba stehen ein Concerto von Georg Friedrich Händel sowie Wahlstücke von John Stevens, Mauricio Kagel und Ben Miles auf dem Programm. Der Wettbewerb findet für das Fach Horn in der Musikhalle Markneukirchen und für das Fach Tuba im Königlichen Kurhaus in Bad Elster statt. Beginn ist am Freitag jeweils 9.00 Uhr. Zu den Vorspielen sind Besucher herzlich willkommen. Insgesamt dauert der Internationale Instrumentalwettbewerb Markneukirchen noch bis zum 14. Mai an. zu „Teilnehmer wetteifern ab dem 6. Mai in den Fächern Horn und Tuba“ weiterlesen